Mitwirkende


Simon Savoy ist in der freiburger Chortradition aufgewachsen, studierte Klavier bei Christine Slongo und Karl-Andreas Kolly sowie Gesang bei 
Nicole Fallien und Frédéric Faye.

Er ist Chorsänger des Ensemble Vocal de Lausanne unter Daniel Reuss und Michel Corboz, welcher ihn auch als 
Pianist in Rossinis Petite Messe Solennelle, Brahms' Requiem oder Dvoraks Stabat Mater engagierte. Simon trat mit zahlreichen Schweizer 
und französischen Ensembles als Solist in Bachs Matthäuspassion, der Kantate BWV 169 für Alt solo und weiteren Oratorien auf. Sein Repertoire 
als Konzertpianist enthält neben Rezitalprogrammen auch Klavierkonzerte von Beethoven, Haydn, Grieg, Schumann, Brahms, Rachmaninoff. Gastspiele führten ihn unter anderem an das Ravinia Festival in Chicago sowie in den Wiener Musikverein. 

www.simonsavoy.ch


 

Reto Hofstetter studierte am Konservatorium Zürich bei Georges Koerper klassisches Saxophon und bei Ruth Binder am Konservatorium Winterthur Gesang und schloss in beiden Studienrichtungen mit dem Lehrdiplom ab.Danach bildete er sich im Gesang privat weiter bei Matthias Toggenburger (Winterthur) und später bei Udo Reinemann am Konservatorium in Metz (F), wo er mit dem Diplom in Liedgesang abschloss. Zur Zeit wird er sängerisch betreut von Nicolai Gedda. Sein Wirkungsbereich erstreckt sich von Oratorium, Oper und Operette bis zu zeitgenössischer Musik.

Höhepunkte waren u.a. die Matthäuspassion in Holland mit dem Concertgebouw- Kamerorkest und die Zusammenarbeit mit Diego Fasolis in Locarno, ebenso die Partie des Apothekers im gleichnamigen Stück von J.Haydn an der Schloss-hofoper in Friedrichshafen und die Rolle des Mackie Messer in der Dreigroschenoper am Stadttheater Winterthur.

1994 erhielt er das Stipendium des Migros-Genossenschafts-Bundes und 1997 den Förderpreis der Stiftung Kiefer-Hablitzel.

www.retohofstetter.ch

 


Der Bariton Chasper-Curò Mani hat an der ZHDK und an der HKB (Schweizer Opernstudio) u.a. bei Jane Thorner-Mengedoth studiert (Konzert-, Lehrdiplom und Solistendiplom mit Auszeichnung). Ausserdem erlangte er den Master in Chorleitung/Dirigieren. Er war Preisträger der Friedel-Wald-Stiftung und der Marianne und Curt Dienemann-Stiftung und erhielt den Förderpreis der Bündner Regierung.

Neben zahlreichen Liederabenden und Konzerten als Solist in Oratorien sang er u.a. die Rolle des Agamemnon in Offenbachs "La Belle Hélène", den Marullo in G. Verdis "Rigoletto“ am Theater Biel/Solothurn und den Falstaff in der gleichnamigen Oper von A. Salieris. Er sang am Stadttheater Bern in der Uraufführung "Der Wunsch Indianer zu werden“, war in Isabel Mundrys szenisches Konzert "Nicht ich - über das Marionettentheater von Kleist" zu hören und trat sowohl in der Uraufführung der Oper "L’homme qui rit“ im Fabriktheater Zürich wie auch in der Uraufführung der zeitgenössischen Operette "Heile Welt“ am Theater Biel auf.

Er sang und spielte die Figur Gion Baretta in "Ustrinkata“ von Arno Camenisch mit dem Ressort K, den Signor Fagotto in der gleichnamigen Oper von J. Offenbach am Musiktheater Arosa und war in der szenischen Uraufführung von Bachkantaten von Peter Konvitschny am Theater Chur sowie am Theater Sursee als schwedischen Baron in J. Offenbachs "La Vie Parisienne" zu sehen und zu hören. Seit Februar 2016 hat er die Leitung des Schlosschors Greifensee übernommen und ist Gastdirigent beim Interkantonalen Mädelschor. Im Musical RunggleBuur spielte Chasper die Rolle des RunggleBuurs Jack.  www.chaspermani.ch

 

Mit professioneller Stimmbildung begann David Lang nach dem Lehrerdiplom und absolvierte gleichzeitig ein Klavierstudium an der Musikhochschule Zürich. Nebenher liess David Lang sich als Chorleiter ausbilden und genoss eine Orchesterdirigierausbildung in der Schweiz und in Tschechien. Kurse in Komposition, Meisterkurse in Klavierduo und Orchesterdirigieren in Tschechien und Deutschland, USA und Schweiz runden sein Profil ab. Heute arbeitet David Lang an seiner Stimme zusammen mit Neil Semer, New York und Roberta Cunningham, Berlin. Regelmässig nimmt David an Meisterkursen in Gesang teil. Jährlich präsentiert David Lang ein neues Musikprogramm als Solokünstler und geht damit auf Tour. 

Bis heute hat David Lang über 320 Kompositionen geschrieben für Gemischtchor, Männerchor, Frauenchor, Sinfonieorchester, Ensembles und für sich selbst als Sänger. Auch für Kinder hat David Lang diverse Lieder geschrieben. U.a. den "Coop Mukihit" und für das Kindermusical "Retted s Märliland". In David Langs Werkliste finden sich Auftragskompositionen für Jubiläen, halbszenische Chor-Produktionen und grosse Chorwerke mit Sinfonieorchester oder Ensemblebegleitung. David Lang ist Preisträger von mehreren Kompositionswettbewerben. Als Tonträger sind von David Lang bisher erschienen: "Un Tesoro" (2012), Sinfonia (2013), Nur Mut! (2016), Kutscher (2019).  2008 gründete David Lang das Musikfestival "Mammern Classics" im Kanton Thurgau/Schweiz. Die Austragungen 2008, 2011 & 2013 standen im Fokus klassischer Musik. 2016 wurde das Musical "Seegfrörni" und 2019 das Musical "RunggleBuur" aufgeführt.

www.davidlang.ch